Einleitung

Seit mitte 2020 verfolgt mich diese Brand auf Instagram. Angefangen nur mit einer Leggins aus Bambus. Doch über 80€ für eine Leggins? Das erinnerte mich doch sehr stark an Oceans Appart - jedenfalls von der Preisgestaltung. Doch nicht nur bei der Preisgestaltung, sondern auch die "aggresive" Influencer-Werbung mit satten Rabatten von bis zu 50% hat Les Lunes übernommen. Skepsis machte sich in mir breit und ich kam davon ab.

Zeit verstrich und nun hat Les Lunes nicht nur noch Leggins im Sortiment, sondern auch Jumpsuits, Hosen, Bodys und Kleider. Da habe ich mal wieder einen Blick riskiert und dachte so: "Ja, warum denn nicht? Gibt ja jetzt wieder 50% Rabatt." Habe den Code INSTAGRAM genutzt. Der scheint immer aktiv zu sein.

Nicht nur das ausgeweitete Sortiment und der Rabatt hat mich jetzt bestellen lassen, sondern auch der Austausch mit Tina, die mit Les Lunes kooperiert und von der Brand überzeigt ist. Bei Tina weiß ich, dass ihre Aussage Wert hat und sie keinen "Müll" ihre Follower empfiehlt.

Das habe ich bestellt

In den Warenkorb sollte eigentlich die Leggins landen, womit alles begann, doch war diese in meiner Größe nicht mehr verfügbar. Somit habe ich mir folgendes ausgesucht:

The Cara Jumpsuit (Größe XL / Farbe Truffle)

The Michelle Wide Leg Pant - Rib (Größe XL / Farbe Black)

Originalpreis: 139,98€ 

Originalpreis: 89,98€

The Abby Longsleeve (Größe XL / Farbe Bay Green)

The Luna Leggings (Größe XL / Farbe Black)

Originalpreis: 49,98€

Originalpreis: 89,98€

Bezahlt habe ich dank des Rabattcodes "nur" 184,96€. Wenn man sich das genauer ansieht, habe ich die beiden Hose geschenkt bekommen und noch einen zusätzlichen Rabatt von 5€ abgegriffen.

Wie machen die das?

Les Lunes wirbt für und mit Nachhaltigkeit und hochwertige Produkte - doch W I E kann man dann so hohe Rabatte in regelmäßigen Abständen anbieten? Denn alles auf der Hompage klingt sogar richtig gut. Auch wenn zum Teil in China produziert wird, scheint es für Les Lunes wichtig zu sein, dass auch die Näherinnen der Kleidung fair entlohnt werden (Quelle: Les Lunes). Selbst der Transport wird zum größten Teil über Schiff, LKW oder Zug abgewickelt. Somit bleibt diese Frage vorerst für mich ungeklärt.

Das Material

Nachhaltige Mode aus Bambus. Um genau zu sein Bambus Viskose (LENZING™ ECOVERO™, die weltweit umweltfreundlichste Viskosefaser). Viskose steckt in vielen unserer Kelidungsstücke. Viskose wird z.B. aus Birke und Fichte hergestellt. Die wachsen bekanntlich nicht so schnell nach. Bambus hingegen jedoch schon. Bambus wächst bis zu einem Meter am Tag. Daher ist Bambus-Viskose nachhaltiger, als Viskose aus Fichte oder Birke. Die Herstellung an sich bleibt weiterhin eine Chemikeule. Auf dem Blog von Carl Marie habe ich einen tollen Beitrag zu Kleidung aus Bambus gefunden: Kleidung aus Bambus - Die Pros und Kontras 

(Auszug aus dem Artikel von Carl Marie)

Die Fasern, aus denen Bambus-Textilien bestehen, gelten als halbsynthetische Fasern, was bedeutet, dass es sich um künstlich hergestellte Fasern handelt. Zwei Möglichkeiten, Bambus zu einem Textil zu verarbeiten, gibt es: mechanisch oder chemisch. Der mechanische Prozess umfasst das Zerkleinern des holzigen Teils der Pflanze und das anschließende Aufbringen natürlicher Enzyme, um die Bambuszellwände zu brechen und eine klebrige Masse zu erzeugen. Die Naturfasern können dann mechanisch gekämmt und zu Garn versponnen werden. Der resultierende Stoff fühlt sich ähnlich an wie Leinen. Auf diese Weise wird sehr wenig Bambusmaterial hergestellt, da es arbeitsintensiv und teuer ist.

Das meiste Bambusgewebe wird durch ein chemisches Verfahren hergestellt, das der Herstellung von Rayon aus Holz oder Baumwolle sehr ähnlich ist. Während es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, Rayon chemisch zu erzeugen, ist das Viskose-Verfahren das gebräuchlichste.

Bei diesem Vorgang werden Bambusblätter und -triebe im Wesentlichen in starken chemischen Lösungsmitteln wie Natriumhydroxid und Schwefelkohlenstoff gekocht. Danach wird die entstehende Flüssigkeit durch winzige Düsen direkt in ein chemisches Schwefelsäurebad gedrückt, wo sie zu feinen Strängen aushärtet. Nach dem Waschen und Bleichen bilden diese Fäden Viskose-Garn, welches im Anschluss zu verschiedenen Kleidungsstücken weiterverarbeitet werden kann.

Der eigentliche Test beginnt

Spoiler: Du wirst im Video nackte Haut sehen, falls Dich das stören sollte.

Nach langem warten und Probleme mit DHL habe ich endlich meine Bestellung erhalten und ich kann vorab schon positiv hervorheben, dass der Kundenservice super ist. Ich hatte nämlcih ausversehen beim Longsleeve XS statt XL bestellt. Schnell den Support angeschrieben und ein paar Tage späte die Bestätigung bekommen, dass der Longsleeve in XL kommen wird.  🥳

The Abby Longsleeve (Größe XL / Farbe Bay Green) 

Der Stoff fühlt sich wirklich super auf der Haut an, ohne Frage - doch empfinde ich den Preis von kanpp 50€ (ohne Rabatt) für das was es ist zu hoch. Ich finde den Longsleeve super schön und euer Feedback im Live-Video besätigt das. Auch, wenn ich den Ausschnitt nicht so groß in Erinnerung habe, zeigt er nicht zu viel und ich kann den Longsleeve auch ohne Probleme auf der Arbeit tragen. Daher werde ich den auch behalten und im Waschgang einer weiteren Probe unterziehen.

The Luna Leggings (Größe XL / Farbe Black)

Mit der Leggins begann ja alles bei Les Lunes und ich habe nur gutes darüber gelesen, gesehen und gehört. Doch mich überzeugt die Leggins gar nicht. Auch hier ist am Tragekomfort nichts auszusetzen, aber für meine Figur ist die nicht geeignet. Der Bund drückt zu sehr in meinen Bauch und teilt diesen daher sehr unschön. Für knapp 90€ (ohne Rabatt) hätte ich hier eine bessere komprimierung erwartet. Aber vielleicht ist das ja auch gar nicht gewollt? Auf jeden Fall werde ich die Leggins nicht behalten und sende diese daher zurück.

The Michelle Wide Leg Pant - Rib (Größe XL / Farbe Black)

Auf diese Hose habe ich mit am meisten gefreit. Ebenfalls sehr angenehm zu tragen, hat genau den Schnitt, wie ich ihn mir gewünscht habe. Jedoch ist auch dieser Schnitt, wie bei der Leggins auch, nicht für meine Figur geeignet. Die Hose ist dafür predistiniert das Oberteil in den Bund zu stecken. Mein Bauch dankt es mir leider nicht und sieht dementsprechend sehr wabbelig aus. Das Oberteil über der Hose zu tragen, sieht, meiner Meinung nach, nicht gut aus. Für den Preis von kanpp 90€ (ohne Rabatt) wären auch Hosentaschen angebracht. Behalten werde ich die Hose nicht und sende sie daher zurück.

The Cara Jumpsuit (Größe XL / Farbe Truffle)

In dem Video habt ihr es wahrscheinlich gesehen: Ich bin mehr als begeistert von diesem Einteiler. Er sitzt super, fühlt sich toll an und hat Taschen. Ich kann den Jumper zur Arbeit tragen, zu Hause auf der Couch, oder bei schönen Anlässen. Die knapp 140€ (ohne Rabatt) würde ich auch bezahlen. Der Jumpsuit macht nämlich einen super hochwertigen Eindruck und ist genauso wie aud der Abbildung. Weite Arme und Beine. Nichts schnürt oder ist irgendwo zu eng. Selbst der ❤️Mann findet den gut an mir, obwohl er Jumpsuits generell nicht gut findet. Daher werde ich den auch behalten und im Waschgang einer weiteren Probe unterziehen.

To be continiued...

Also bleibt gespannt, wie die beiden Teile nach einer Wäsche aussehen und ob sie immernoch so angenehm auf der Haut sind.


Hast du selber schon Erfahrungen mit Les Lunes gemacht? Wenn ja, lass es uns in den Kommentaren wissen.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.