Stagnation - ein Weggefährte

Veröffentlicht am 10. Dezember 2020 um 08:22

Jeder, der auf seiner Abnehmreise ist, wird der Stagnation irgendwann begegnen. Bei manchen geht dieser Zustand schnell vorbei, bei manchen (ich gehöre dazu) dauert er etwas länger an. Das kann sogar über Monate gehen.

In einem IGTV habe ich bereits über das Thma Stillstand bzw. Stagnation gesprochen. Das kannst Du dier hier angucken  👉🏼 

Wenn man beim einbetten merkt, dass man nicht über Stagnation gesprochen hat, sondern über Schwankungen.  😅 Natürlich könnte ich das jetzt rausnehmen und gar nicht erst erwähnen, aber das finde ich blöd - und vorallem unauthentisch.

Mittlerweile sind Stillstände für mich eine Ruhepause für den Körper, dennoch ärgert es mich auch hin und wieder, dass es nicht voran geht. Aber mit biegen und brechen ist es auch nicht getan. So kannst Du Deinen Körper auch unterbewusst stressen und Stress ist für den Körper in keiner Form gut. Abnehmen ist nämlich schon Stress genug für den Körper.

Keine Abnehmreise geht stets bergab, sondern hat ihre Höhen und Tiefen - und eben auch die Stillstände. Diese möchten natürlich gemeistert werden. Aber wie?

Man kann sich über Stillstände ärgern, diese hinnehmen und weiter machen wie bisher, oder etwas Neues ausprobieren, um dem Körper neue Reize zu geben. Letzteres ist mein "Zaubermittel", wenn es bei mir Mal nicht mehr voran geht.

Neue Reize setzen

Seit Februar 2018 bin ich ja nun mittlerweile auf meiner Reise und habe bereits mehrere Stillstände gehabt und immer haben meinem Körper neue Reize geholfen. Die Reize können auch nur im Kopf sein, weil es etwas Neues ist. Somit habe ich in den Jahren bereits folgende Wege genommen:

→ Weight Watchers

→  Kalorienzählen

→  Intervallfasten

→ mit myDNASlim von Lykon

→ Intuitiv essen

Intervallfasten und Kalorienzählen sind jedoch mein stetiger Begleiter geworden. Ich fange relativ spät an zu essen und zähle dazu meine Kalorien. Generell eine super Mischung.

Weiter machen wie bisher

Natürlich kann man auch an seiner bisherigen Strategie festhalten, wenn Du damit bisher gute gefahren bist. Dann musst Du Deinem Körper nur die benötigte Pause, in Form von Stillstand, gönnen und dann geht es von alleine wieder weiter. Wenn Du das mit Kalorienzählen gemacht hast, nimm ruhig in der "Pause" etwas mehr Kalorien zu Dir (150-200 - sei immer noch im Defizit) und wenn es langsam wieder weniger wird, kannst Du die Kalorien auch wieder entsprechend reduzieren.

Sich ärgern

Das bringt am wenigsten, oder eher gesagt GAR NICHTS! Geh positiv an die Sache ran, denn nur so kann der weitere Weg auch nur positiv werden. Denn durch ärgern ändert sich gar nichts.

Warum stagniert mein Gewicht überhaupt?

Warum stagniert das Gewicht auf der Waage denn überhaupt und man kommt nicht mehr voran? Das kann sehr viele Faktoren haben:

→  zu wenig Bewegung  🏋🏼‍♀️ 

 →  kein Kaloriendefiziet  🍩 

→  Stress  👩🏼‍💻 

 → zu wenig getrunken  🧉 

Diese Faktoren kannst Du ganz einfach beeinflussen und vielleicht ist es bei Dir wirklich nur eine Kleinigkeit und es geht bei Dir wieder richtig los.

Zusammengefasst

→  Gib Deinem Körper die Zeit

→ finde das "Warum"

→  setze Dir neue Reize oder bleib Deinem Weg treu

→ Dein Körper macht das schon


Deine Krissy ⚓️ 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.