Zu dick fürs Fitnessstudio? 🤔

Veröffentlicht am 6. September 2020 um 12:20

Wird man da nicht doof angeschaut? Kann man überhaupt irgend ein Gerät nutzen? Ist man als übergewichtige Person fehl am Platz? N E I N! ☝🏻

 👈🏻 Dieses Bild zeigt mich im ersten Monat meiner Abnehmreise im Februar 2018. Spät Abends war ich im Gym und habe fast alleine einen Kurs absolviert. Warum spät Abends? Klar habe ich mich unwohl gefühlt und wollte nicht, dass so viele durchtrainierte Mensche mich sehen. Und als ich mit meinem Training durch war, habe ich mich so stark und gut gefühlt. Da waren die Gedanken, ob mich jemand blöd anguckt passé.

Klar hat man die negativen Gedanken als stetigen Begleiter im Hinterkopf, aber glaub mir, wenn ich sage, dass alle die im Gym trainieren auf sich selbst fokussiert sind. Zudem hilft auch, dass KEIN durchtrainierte Mensch nichts dafür tun musste. Auch ein/e muskolöse/r Mann/Frau reisst sich mehrmals die Woche, im wahrsten Sinne des Wortes, den Arsch auf um so auszusehen, wie sie/er aussieht. Sowas kommt nicht von heute auf morgen. Das ist teilweise Jahrelange körperliche Arbeit. Und genau so ist es auch mit dem Abnehmen.  🙏🏻

Ich habe mal einen Artikel gelesen, wo ein trainierter Mensch außer Plan nachts trainieren war und im Gym eine übergewichtige Person getroffen und diese gefragt hat, warum sie/er denn um so eine Uhrzeit trainiere.

Die Antwort war, dass um diese Zeit wenig bis gar keine anderen Leute trainieren und sie/er sich damit wohler fühle. Darauf hin entgegnete die trainierte Person, dass es dieser Gruppe an Gymbesuchern total egal sei, weil diese sich auf sich selbst fokussieren und zu 90% tiefsten Respekt empfinden, da diese Person AKTIV gegen das Übergewicht kämpft!

Natürlich wird es überall Ausnahmen geben, aber lass Dich davon nicht entmutigen. Denn Du willst AKTIV etwas gegen Dein Übergewicht tun. Alle Geräte kannst Du benutzen. Wichtig ist hierbei nur, dass Du auch Spaß dabei hast. Nichts ist schlimmer beim Sport diesen auszuführen und sich dahin zu zwingen und keinen Bock zu haben.

Meine Erfahrung? - Positiv

Und die Erste hat gleich zu Beginn meiner Abnehmreise begonnen: Ich habe nicht nur Training an den Geräten gemacht, sondern auch die Kursangebote in Anspruch genommen. Ich habe mich zum "abkühlen" an einem Yoga-Kurs versucht. Wie ich mich anstelle war mir da egal, denn ich wollte es durchziehen. Zugegeben: Selbst dieser Kurs war damals anstrengend für mich. Doch am Ende war ich froh, dass ich es geschafft habe. Aber was das eigentliche Highlight war ist folgendes: Am Ende des Kurses hat mich eine andere Teilnehmerin angesprochen und gesagt, dass sie das super findet, dass ich, auch wenn die Ausführung nicht ganz sauber war, dass ich bis zum Ende mit gemacht habe. Und wenn ich sie zukünftig nochmal sehen sollte, könne ich sie gern fragen, wenn ich Hilfestellung benötigen würde. 

Das war ein sehr emotionaler Moment für mich. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, weil ich dazu auch eine Story gemacht hatte, um genau von diesem Moment zu bericht. Das haben damals vielleicht 15 Menschen gesehen. Leider gibt es diesen schönen Moment als Video nicht mehr, aber ich habe immerhin ein Bild 

aus der damaligen Story, weil ich dies mal für ein Transformationsbild genutzt habe. Ich reise gedanklich gerade wieder an diesen Moment zurück und es ist einfach unfassbar, welchen Weg ich bisher gegangen, gewandert, gelaufen, geschwommen und Rad gefahren bin, um an diesen Punkt zu kommen, wo ich gerade bin. Ich emotionale Nudel.  😭😅 Weiter im Text. Ich schweife ja immer zu gern ab, wisst ihr ja mittlerweile.  

Es ist nicht bei diesem einen Moment geblieben, sondern es folgten noch zwei weitere. Jedenfalls die, die meine Gedanken geprägt haben. Den zweiten habe ich schon auf dem ersten Bild oben im Beitrag gezeigt. Den Langhantelkurs wollte ich uuunbedingt ausprobieren, war bis kurz vor Beginn alleine und dann kam doch noch ein durchtrainierter Kerl rein. Leicht unangenehm hat sich das schon irgendwie angefühlt, aber jetzt die Sachen packen und gehen, wäre noch unangenehmer gewesen. Daher durchziehen und #einfachmachen. Als wir dann das Equipment wegräumten sagte er dann zu mir, dass er großen Respekt vor meiner Leistung hat und dass ich den Kurs komplett durchgezogen und nicht abgebrochen habe. 

So etwas gesagt zu bekommen und dann auch noch von einem durchtrainierten Mann (das soll jetzt nicht sexistisch sein), hat mir ein echt gutes Gefühl gegeben, dass ich auf dem richtigen Weg bin und mich nicht schämen muss, dass ich aktiv bin bzw. sein will und auf dem Weg dahin bin.

Mein dritte Erfahrung war ein Zumba-Kurs von dem mich mein Herzmann eigentlich abhalten wollte, weil er dachte, dass das noch zu früh für mich sei und das viel zu anstregend für mich sein würde. Natürlich hatte er nur Sorge um mich, dass ich mir zu viel zutraue und mir dann etwas passiert. Aber ich bin ein Dickkopf und stand um kurz vor Kursbeginn also mitten in der wartenden Gruppe von Frauen, die allesamt schlanker waren als ich. Doch ich ging mit in den Kursraum und tanzte irgendwie und machte die Bewegungen nach, die gezeigt wurden. Natürlich in der letzten Reihe, wie es sich gehört (Würde ich heute auch noch so machen  😂). Jeder der Zumba schon mal gemacht hat, weiß wie anstregend das sein kann. Auch wenn ich die Schritte nicht kannte und ich mehr Pausen brauchte als andere, habe ich nicht aufgegeben und habe den Raum verlassen. Nein. Ich habe es bis zum Ende durchgezogen und habe danach lobende Worte zweier Teilnehmerin bekommen. Sie fragten mich, ob ich das schon öfter gemacht habe. "Nein." "Wow. Dafür hast du aber richtig gut durchgehalten. Ich mach das jetzt schon ein paar Mal und brauch immer noch so viele Pausen dazwischen. Du kannst sehr stolz sein."

Das war ich damals auch und bin es noch heute. Auch wenn Zumba nie mein Sport sein wird, obwohl ich sehr gerne tanze. 

Ich war und bin stolz, dass ich damals diese Kurse besucht habe. Denn diese Begegnungen haben mich unterbewusst bis heute begleitet und mich bestärkt weiter zu machen. Was komisch ist, dass ich diese Menschen danach nie wieder gesehen habe. Das klingt in meinem Kopf gerade so nach Schicksalsbegegnungen.  🤪

Was ich eigentlich sagen will

Schalte Deinen Kopf aus und zieh Dein Ding durch. Du machst das, damit Du ein gesünderes, fitteres und längeres Leben führen kannst! Gib einen F*ick auf das, was die anderen Menschen denken. Du bist stark, weil Du Dein Leben ändern willst und etwas dafür tust! Mehr als alle anderen, die nicht an Dich glauben und zu Hause auf der Couch sitzen und Chips in sich reich stopfen!


Hast Du auch solche Erlebnisse gehabt? Teil Deine Geschichte gern in den Kommentaren.  😚

Hab einen ganz tollen Tag. Deine Krissy ⚓️


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.