Wie meine Abnehmreise begann

Veröffentlicht am 16. Juni 2020 um 21:12

Die Frage: "Wie hast Du angefangen abzunehmen?", bekomme ich sehr häufig gestellt und beantworte diese eigentlich relativ kurz und kompakt. Doch wenn ich immer wieder darüber nachdenke, ist mein Anfang etwas besonderes - jedenfalls für mich. Sicherlich wirst Du am Ende denken: "Das kann es doch nicht gewesen sein." Aber vielleicht ist es für Dich bald (am besten heute) genau so einfach - und unspektakulär. 😃

 

Körperlich ging es mir schon ewig nicht mehr wirklich gut:

  • meine Knöchel waren überlastet von meinem Gewicht - schmerzten bereits ab einem Fußweg von 100 Metern.
  • Treppensteigen brachte mich jedes Mal in Atemnot und ich schwitzte unerträglich.
  • In meiner Nackenfalte war meine Haut ganz grau, sah aus wie Schmutz. Mir wurde gesagt, dass das eine Ankündigung zu Diabetes ist.
  • In Stühlen mit Armlehnen brauchte ich mich gar nicht mehr reinsetzen. Mein Körper war außerhalb der Norm.
  • Shoppen war ich nur noch online. Normales shoppen? Für mich so unmöglich.

Ich bin jedes kurze Stück mit dem Auto gefahren, habe den Fahrstuhl oder die Rolltreppe genutzt und ernährt habe ich mich hauptsächlich von ungesundem Zeug - hauptsächlich Junk Food. Jeden Abend lag ich auf meiner Couch und habe mir was von den ein oder anderen Fast-Food-Riesen mitgenommen (Großes Menü mit einem zusätzlichen großen Burger) oder was nach Hause geordert - bei Lieferdiensten kennt das Internet ja keine Grenzen (meistens gleich zwei oder drei Gerichte, damit ich was für den nächsten Tag zum mitnehmen hatte).

Gekocht habe ich sehr selten und wenn ich gekocht habe, dann richtig kalorienreich: Nudelsalat, Lasagne, Nudeln Bolognese, Pizza und so weiter. Dazu kam noch, dass ich mich mit Essen belohnt habe, oder meinen Frust mit Essen betäubt habe. Essen hat mich einfach glücklich gemacht.

Doch so konnte es nicht weiter gehen. Im Jahr 2018 begann der Stein langsam ins Rollen zu kommen.

 

Januar 2018 - über mein Geburtstag - Der Herzmann hat mir zu meinem Geburtstag ein Wellness-Aufenthalt in Heringsdorf geschenkt. Schönes Hotel, tolles Essen und eben Wellness-Programm. Auf den Spa-Bereich und das was uns da so geboten wird, habe ich mich am meisten gefreut. Doch leider wurde dieses Erlebnis sehr getrübt: Der Bademantel ging nicht zu. Ich habe geweint und mich sehr dafür geschämt. In diesem mussten wir nämlich durch das Hotel gehen, damit wir in den Spa-Bereich kommen. Ein echt unschönes Gefühl.

Ich habe nicht aktiv darüber nachgedacht, aber ich glaube, dass es DAS Ereignis war, was das sogenannte Fass zum überlaufen gebracht hat.

Erste Februar Woche 2018 – Ich wusste, dass ich was an meinem derzeitigem Lebensstil und vor allem an meiner Ernährung und Bewegung ändern muss.

Wie viel ich zu diesem Zeitpunkt gewogen habe, weiß ich nicht und wollte ich wohl auch nicht wissen. Wie das nun mal so ist. Man will sich der Wahrheit nicht stellen. Vielleicht kennst Du das ja auch.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich mir aber das erste Mal wirklich Gedanken gemacht. Dass ich das nicht alleine schaffe, wusste ich und habe mich daher bei Instagram angemeldet. Ich habe so viel inspirierende Accounts entdeckt, die meinen Wunsch bestärkt haben es endlich anzugehen. Dadurch habe ich von Dietbet erfahren. Diese Idee hat mich schon sehr angesprochen, aber ich war noch nicht soweit Geld zu investieren. Aber in Diätprodukte schon, etwas paradox, aber so war es eben.

Generell war ich also vorbereitet. Meine Sportsachen und meine Mitgliedschaft im Fitnessstudio waren von einem vorigen Versuch abzunehmen (2015) noch immer zur Stelle und ich brauchte einfach nur loslegen. Klingt immer so einfach, doch der Schweinehund muss ja überwunden werden und die Komfortzone verlassen werden. 

06.02.2018 ca. 21:30 Uhr – Gelangweilt lag ich auf meiner Couch. Es interessierte mich nichts mehr, was das Internet zu bieten hatte. 

Da war er dann: D e r  M O M E N T !

Ich bin hoch, hab mir meine Sportsachen geschnappt und bin dann los ins Fitnessstudio (hat rund um die Uhr auf). Ich hatte noch ein bisschen im Kopf was ich so machen kann und habe es dann einfach gemacht. Auch habe ich dann meine erste Dietbet begonnen und diese natürlich gewonnen.  🙌🏻

Das war der Beginn in mein neues Leben, denn s o wollte ich nie wieder aussehen:

Hab einen tollen Tag. Deine Krissy ⚓️


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Ulrike
Vor einem Jahr

Liebe Krissy,
magst du vielleicht etwas mehr über die App Dietbet erzählen? Welche Wetten bist du mit dir selbst eingegangen? Welche Erfahrungen hast du gesammelt? Nutzt du sie immer noch?
Ich habe bisher noch nie was über diese App gehört.
Lg ulrike

Krissy
Vor einem Jahr

Hallo Ulrike,
gern schreibe ich darüber ein Blogbeitrag, da das ansich schon ein sehr spannendes Thema ist. Hab einen tollen Start in die neue Woche.